Versicherungen für Kaninchen

Krankenkassen für Kaninchen - Ein Tagebuch

Dieser Blogbeitrag enthält Werbung

Versicherung - warum und Wieso?

Mit Alfi und Alma zogen hier zwei junge Kaninchen ein. Jung und gesund, und damit auch gut zu versichern. Das war mein Plan. Denn die letzten Jahren haben Mex und Mathilde durch ihre Krankheiten und Alterserscheinung schon einiges an Geld gekostet. 
Zusätzlich wird noch im Laufe des Jahres die Bezahlung der Tierärzte an die Inflation angepasst, einige Behandlungen werden neu erst in die Gebührenordung aufgenommen. Ein weiterer Grund, das Risiko für die ärztliche Versorgung der Tiere über eine Versicherung abzudecken. Und je jünger die Tiere versichert werden, desto eher ist alles abgedeckt, denn Vorerkrankungen werden nicht versichert. 

WElche möglichkeiten gibt es?

Es gibt zwei Versicherungen, die momentan (Stand 09.2022) Kaninchen versichern: Tierdirekt* und Petplan

Beide versichern Kaninchen in unterschiedlichen Tarifen und unterschiedlichen Vorraussetzungen. 


Grundsätzlich lassen sich junge, gesunde Kaninchen günstiger versichern, als Kaninchen mit Vorerkrankungen. Kaninchen über 4 Jahren können aktuell nur bei Petplan versichert werden. 


Über die genauen Versicherungsbedingungen könnt ihr euch auf den Internetseiten der Anbieter informieren oder auch bei Kaninchenwiese.

Beantragung für Alma und Alfi

Mitte Mai 2022 habe ich mich mit den Unterschieden der Versicherungen eingehend befasst und mich für Tierdirekt, als erste Wahl, entschieden. Die Beantragung der Versicherungen über die Internetseite ging schnell und problemlos. 
Bei Alfi habe ich als Vorerkrankungen angegeben, dass er mehrmals wegen Inappetenz (nicht-fressen-wollen) beim Tierarzt war, außer einem Harnwegsinfekt, wurde dabei nie ein Grund für die Diagnose gefunden. Diagnostisch ist Alfi ein rund um gesundes Tier, E.C. negativ getestet, Herz, Lunge, Magen, Darm und Nieren sind gesund im Röntgen. 
Alma war nur im Rahmen der Kastration bei Tierarzt.

Tierdirekt bestätigte die Aufnahme von Alma in die Versicherung und die 8 Wochen Karrenzzeit begannen, bei Alfi wurde die Krankenakte angefordert. Nach einigen Wochen wurde mir mitgeteilt, dass Alfi nicht versichert werden kann. Leider bekam ich keine Begründung genannt, auch nicht auf Nachfrage. 

Für Alfi habe ich dann bei Petplan eine Anfrage gestartet. Auch dort habe ich die Krankenakte eingereicht. Daraufhin hat mich eine Mitarbeiterin von Petplan angerufen, Alfi kann versichert werden, Verdauungs- und Harnapperat werden allerdings ausgeschlossen. Als Zusatz habe ich das "Zahnpaket" gebucht. Dafür habe ich bei Alfi auf die Selbstbeteiligung verzichtet, da die Einsparung im Jahresbeitrag weniger war als die Selbstbeteiligung. 

 

Bei beiden Kaninchen gehe ich beim Tierarzt in Vorleistung, d.h. ich zahle die Behandlung in der Praxis und reiche anschließend die Rechnung ein. (Wichtig: Auf der Rechnung muss eine Diagnose oder Behandlungsgrund stehen!) 
Das Einreichen geht per Email (Tierdirekt) oder über die Interseite (Petplan). Die Abrechnung kommt mit einer genauen Auflistung per Email und die berechnete Erstattung war zügig auf dem Konto. Manche Tierärzte bieten an, direkt mit Tierdirekt abzurechnen, dann entfällt die Vorleistung.

Um einzuschätzen, ob sich die Versicherung für Alma und Alfi lohnt, stelle ich die Kosten die im Laufe der Zeit beim Tierarzt anfallen und (hoffentlich) erstattet werden hier ein. 

Abrechnungen Alma - Tierdirekt

Jahresbeitrag für Alma bei Tierdirekt*: 310€
Selbsthalt: 85€ pro Jahr

 

August 2022:
Kosten für Kotprobe: 13€

Kosten für Impfung: 78€

Davon erstattet: 2,50 €, eine Salbe wurde nicht erstattet

Abrechnungen Alfi - PEtplan

Jahresbeitrag für Alfi bei Petplan: 350€

Erstattungssatz: 70%

Jahreshöchstbetrag: 3.000€
Selbstbehalt: 0,00

 

August 2022:

Kosten für Impfung: 80,62

Davon erstattet: 75,00 (Vorsorgeleistungen sind damit für das laufende Versicherungsjahr abgegolten) 

 

 

Fazit (Stand 09.2022)

Wenn es optimal gelaufen wäre, wären beide Kaninchen bei einer Versicherung versichert, aber zumindest sind beide Kaninchen versichert. Bei beiden Versicherungen gibt es Rabatte ab dem 2. Tier. 
Alfi ist nicht "komplett" versichert, aber neben dem Harn- und  Verdauungstrakt bleibt ja noch viel Kaninchen über: zum Beispiel Bewegungsapperat, Herz, Lunge, Haut, Augen.

Ich hätte beide direkt bei ihrem Einzug versichern sollen, dann wäre wohl auch die Kastration von Alma über die Versicherung abgedeckt gewesen. 

Die Erstattungen der Impfungen erfolgen zügig (Petplan 6 Tage nach dem Einreichen der Rechnung, Tierdirekt 9 Tage). 

Die Versicherungen kosten viel Geld, allerdings habe ich in den letzten Jahren der Kaninchenhaltung deutlich mehr Geld im Laufe der Zeit für medizinische Kosten rund ums Tier ausgegeben. 

Ob sich die Versicherung lohnt, wird erst die Zeit zeigen, wie bei jeder Versicherung. 

WERBUNG

Wenn ihr eure Kaninchen (oder Hund und Katze) bei Tierdirekt versichern möchtet, bekommt ihr über diesen Link 5% auf den Versicherungsbeitrag. Der Rabatt erscheint, wenn ihr die Daten eures Tieres eingegeben habt, bei der Tarifauswahl.

Beispiel
Beispiel

Wichtig

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind Provisionslinks auf externe Angebote. Wenn Sie auf einen solchen Link klicken und über diesen Link einen Kauf tätigen, erhalte ich vom Anbieter eine Provision. Der Preis verändert sich hierbei nicht.