Artgerechte Haltung

Schon immer war klar, wenn wir ein Haustier bekommen, soll es möglichst artgerecht leben. Aber was heißt artgerecht bei Kaninchen?

Wildkaninchen leben in wald und Wiese in Gruppen zusammen, sie fressen die Kräuter, Gräser und Blätter, die sie brauchen und die ihnen je nach Jahreszeit zur Verfügung stehen. Sie bringen ihre Jungen in einem Bau zur Welt, der vorher ausgebuddelt wird.
Wie läßt sich das am besten für die Kaninchen umsetzen die rund ums Haus wohnen?
Für uns bedeutet es, dass unsere Kaninchen draußen wohnen und nur in absoluten Notfällen z.B: bei Krankheit, mal ins Haus geholt werden. Draußen können sie die Jahreszeiten erleben, die unterschiedliche Witterung, die Wärme der Sonne und den kalten Schnee. 


Um mit den Witterungen gut zu leben, brauchen Kaninchen Platz. Wenn es kalt ist, müssen sie sich warmlaufen können, wenn es warm ist, sind Schattenplätze notwendig und bei Regen muss es auch trockene Bereiche geben, aber natürlich auch die Möglichkeit, das Fell mal nassregnen zu lassen.

Unser Gehege werde ich in den nächsten Tagen genauer vorstellen.

Neben der artgerechten Haltung gehört aber nicht nur das wo die Kaninchen leben,  sondern auch das wie.


Kaninchen sollten nie länger als nötig allein gehalten werden. Allerdings müssen dafür die Rammler unbedingt kastriert sein. Auch wenn die Häsin kastriert ist, und eine Fortpflanzung so nicht möglich ist, setzen die Hormone dem Rammler und damit auch der Häsin ordentlich zu und sorgen für unnötigen Stress. Nach der Kastration muss der Rammler 6 Wochen alleine sitzen, bis sich alle Hormone abgebaut haben. Er ist in dieser Zeit auch noch zeugungsfähig, und Kaninchen gibt es wirklich schon genug.

Kein Mensch kann einem Kaninchen sein Partnertier ersetzen. Ja, auch ein Mensch kann das Kaninchen streicheln und sich mit ihm beschäftigen. 
Aber wer erlebt hat, wie die Kaninchen in Ruhephasen gegenseitig auf sich aufpassen, und nur dann völlige Entspannung und Tiefschlaf möglich ist, wer erlebt hat, wie sehr die Kaninchen das gegenseitige putzen genießen, wird Kaninchen immer mindestens zu zweit halten. Gruppen aus mehreren Tieren sind selbstverständlich artgerechter, verlangen aber noch deutlich mehr Platz.

Und wo gibt es Kaninchen?

Ganz wichtig, Kaninchen sollte man nicht kaufen, sondern adoptieren. Die örtlichen Tierschutzvereine und Tierheime sind meist voll mit Kaninchen, die Rammler sind kastriert und alle Kaninchen sind tierärztlich durchgecheckt. Auch über im Forum vom Kaninchenschutz e.V. werden immer wieder Kaninchen vermittelt.

Eine weitere Bedingung für eine artgerechte Haltung der Kaninchen ist ein erfahrener Tierarzt, der bei Bedarf aufgesucht wird.

Und wann muss man zum Tierarzt? Kaninchen sind Beutetiere, sie lassen keine Schwäche erkennen, denn das würde der Fuchs sofort erkennen und sie wären die nächste Beute. Kaninchen zeigen lange keine Schmerzen. Aber wenn sich eine Veränderung im Verhalten zeigt, ist es oft ein Grund den Tierarzt aufzusuchen. Ganz besonders dann wenn das Kaninchen nicht mehr frisst oder kein Fluchtverhalten mehr zeigt, sollte sofort ein Tierarzt oder eine Tierklinik aufgesucht werden.
Weiter Infos zu Krankheiten bei Kaninchen gibt es auf der Seite der kaninchenwiese

Auch die Ernährung sollte möglichst naturnah sein.
Aber da dieses Thema so umfangreich ist, wird es auch dazu einen Extrabeitrag geben.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0