#Gastbeitrag# Börnis Kastration

Quelle: Judith Mecheels
Quelle: Judith Mecheels

Hallo Leute,

Ich bin Börnadette aber alle nennen mich Börni. Ich kam vor 3 Monaten zu Mama und Papa, da war ich gerade 1 Jahr alt. Sie haben mich aus einer Ebay Kleinanzeige gerettet, ich war ganz alleine bei anderen Leuten, in einem kleinen Käfig mit Trockenfutter und Trinkflasche. Dort war es nicht schön und ich durfte nie aus dem Käfig raus. Ich bin froh das ich da weg bin.

In meinem zuhause bin ich ganz schnell aufgeblüht, anfangs war ich schnell aus der Puste, konnte gar nicht gut hüpfen und rennen, aber ich fühlte mich dort schnell Sau wohl.

Ich bekomme ein tolles Gehege, viel Auslauf, vieeeel Frischfutter und viele tolle Freunde.

Quelle: Judith Mecheels
Quelle: Judith Mecheels

Aber vorher musste ich zum Tierarzt zum Impfen und Untersuchen.

Bei beiden Impfterminen fiel der Tante Dr. beim durchtasten auf, das meine Gebärmutter nicht ganz normal ist und auf Veränderungen hinweist.

Weil ich noch so jung bin und Mama und Papa sagen mein Verhalten wäre auch sehr hormongesteuert, sollte ich kastriert werden, damit ich nicht schlimm krank werde und Krebs bekomme. Bisher war ich immer sehr sehr nervös, hektisch und kam kaum zur Ruhe. Mama und Papa hoffen das wird besser.

Am Dienstag den 12.01 war es dann soweit, Mama hat mich wieder zur Tante Dr. gebracht. Mittags wurde ich dann kastriert. Ich war ganz schnell wieder fit und Mama kam mich wieder abholen. Ich habe mich gefreut, dass kann ich euch sagen.

Quelle: Judith Mecheels
Quelle: Judith Mecheels

Zuhause bekam ich dann einen schicken Body an. Pink steht mir oder?

Zuhause habe ich direkt gegessen und jetzt geht's mir schon jeden Tag besser. Die ersten zwei Tage habe ich noch viel geschlafen aber ich wurde und werde noch ganz doll verwöhnt.

Quelle: Judith Mecheels
Quelle: Judith Mecheels

Mit Wärmematte und vieeeel leckerem essen. Ich bekomme jetzt für 7 Tage Metacam und Baytril was ich manchmal brav nehme. Aber nicht immer. Manchmal ärger ich die Mama und will es nicht. Aber ich weiss ja, es ist nur zu meinem besten. Aber ein bisschen leiden muss die Mama ja auch.


Quelle: Judith Mecheels
Quelle: Judith Mecheels

 

 

 

Am Freitag kommen die Fäden raus und wenn alles stabil und verheilt ist, darf ich in ein paar Wochen zu meinen neuen Freunden.

Ich freue mich.

Eure Börni

Liebe Börni, 
vielen Dank, dass du uns deine Geschichte erzählt hast. Werd´ ganz schnell wieder gesund. 

Liebe Judith,
danke, dass du Börni´s Geschichte für uns aufgeschrieben hast.

Und wer wissen möchte, wie es Börni so ergeht kann sie bei facebook bei "Die Nöckercher Kaninchenbande" besuchen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0